Evangelischer Kirchenbezirk Villingen

Bezirkskirchenrat

  • wird von der Bezirkssynode gewählt
  • verwaltet das Vermögen des Kirchenbezirks
  • ist für die Dienstverhältnisse von Mitarbeitern zuständig und wirkt bei der Dienstaufsicht mit
  • vermittelt und schlichtet, wenn Streitigkeiten zwischen Gemeinden, Kirchenältesten, Pfarrern/ Pfarrerinnen auftreten
  • führt Visitationen in den Gemeinden des Bezirks durch
  • organisiert derzeit das landeskirchliche Liegenschaftsprojekt

Dem Bezirkskirchenrat gehören derzeit (August 2017) an:

  1. Dekan Wolfgang Rüter-Ebel, Dekanstellvertreter Peter Krech, Schuldekan Dr. Stephan Ahrnke, Vorsitzende der Bezirkssynode Evi Jobst, die Landessynodale Elisabeth Winkelmann-Klingsporn, als hauptamtliche Vertreter/innen Pfarrerin Elke Schott (Klinikseelsorge) Diakonin Christine Janke (Stadt, Villingen) und Bernhard Jaeckel (Bad Dürrheim). Nicht-theologische Mitglieder sind Sieglinde Knausenberger (Villingen, Stadt), Wolfgang Fricker (Donaueschingen), Jens Hagen (Königsfeld), Matthias Stocker (Hüfingen), Carola Burgtorf (St. Georgen-Tennenbronn) und Jeanette Batsch (Villingen, Matthäus).
  2. Stellvertretende Mitglieder sind: Roland Heppler (Bad Dürrheim-Öfingen), Karin Nagel (Erwachsenenbildung), Pfr. Andreas Güntter (Stadt, Villingen), Werner Ullrich (Villingen), Pfarrer Stefan Boldt (Militärseelsorge) und Hans Zeeb (St. Georgen-Tennenbronn). Ständiges beratendes Mitglied ist Anita Neidhardt-März, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes.
  3. Den Vorsitz hat Dekan Wolfgang Rüter-Ebel inne.
  4. Der Bezirkskirchenrat tagt etwa einmal im Monat. Die Sitzungen sind in der Regel nicht öffentlich. Die Amtszeit beträgt 6 Jahre.