Evangelischer Kirchenbezirk Villingen

Partnerschaft Südindien

Der Kirchenbezirk Villingen lebt in einer Partnerschaft mit der Karnataka South Diocese der Church of South India rund um Mangalore.

Geschichte der Partnerschaft

1989: erste Kontakte, vermittelt durch Kirchenrat Epting und den Indienreferenten des ems. Erster Besuch von Bischof Shettian.
1990: Briefwechsel Pfr. Noeske und Bischof Shettian.
Die erste Generation:
1991: Besuch von 6 Delegierten aus Südindien, Fahrt von 7 Delegierten nach Südindien(dabei Lore Heinemann, Elke Bartels, Edgar Dorn)
1992: Jugendbegegnung in der KSD.
1993: Gegenbesuch von 10 jungen Leuten aus Indien im Kirchenbezirk.
1994: Partnerschaftsabkommen unterzeichnet, Bischof Shettian und Dekan Treiber, auf einer Bezirkssynode in Villingen.
1995: 7 Jugendliche reisen mit Carola Fischer nach Südindien.
1996: Besuch von Bischof Shettian im Kirchenbezirk Villingen.
1997: Bischof Shettian geht in Ruhestand, der designierte Nachfolger Dr. Furtado besucht Villingen.
1998: Eine Gruppe von Rotariern reist nach Südindien, Einweihung einer unterstützten Schule.
Die zweite Generation:
2000: Besuch von 6 Gästen aus der KSD im Kirchenbezirk aus Anlass des Landesmissionsfestes in Schopfheim.
2002: Bischof Furtado und seine Frau sind aus Anlass der Verabschiedung von Pfr. Noeske zu Gast im Kirchenbezirk.
2003: Der geplante Arbeitsbesuch von Dekan Treiber und Pfr. Bader auf Einladung von Bischof Furtado kam nicht zustande.
2004: In Villingen versuchter Neuansatz auf Bezirkssynode, in Mangalore Nachfolger von Bischof Furtado, mit dem das Gespräch mühsamer wurde.
2004 bis 2009: The „gap“. Nur vereinzelte Kontakte, nicht auf der „offiziellen“ Ebene.
2009: Dr. John Sadananda wird Bischof der KSD, Besuch von Eckard Dewald vom AK Mission und Ökumene in Mangalore, Einladung an Bischof Sadananda.
Die dritte Generation:
2010: Besuch von Bischof Sadananda und Rev. Premkumar Soans in Villingen, seitdem regelmäßige Email-Kontakte.
2011: Besuch von Dekan Rüter-Ebel, Pfr. Bader und Pfr. Ockert in der KSD rund um Mangalore im November, Gespräche über die weitere Entwicklung der Partnerschaft.
2013: In den Osterferien fand eine Reise zur Partnerkirche nach Südindien statt. Dekan Rüter-Ebel, Karin Nagel und Pfr. Ockert waren dabei, insgesamt waren zwanzig Menschen in Mangelore und Mysore. Neben vielfältigen Begegnungen waren die zweitätige Projektphase prägend, ebenso der Aufenthalt in Familien, dazu das gemeinsame Feiern der Gottesdienste an den hohen Feiertagen.
2014: Gegenbesuch einer indischen Gruppe in Villingen im Juli, mit Rev. Devakumar und Treasurer Kaunds. Im Dezember Wahl des neuen Bischofs Mohan Manoraj.
Die vierte Generation:
2015: Antrittsbesuch von Pfr. Oliver Uth und Dekan Wolfgang Rüter-Ebel in Mysore und Mangalore bei Bischof Mohan Manoraj (Herbst 2015).
2016: Pfr. Oliver Uth leitete eine Reisegruppe, die im Spätsommer die Partnerkirche besuchte. Die Reise gewährte Einblicke in Gemeinden, Kinderheime, Hospitäler und Bildungseinrichtungen der Kirche, besucht wurden aber auch Sehenswürdigkeiten rund um Mysore und Udupi, sowie der Strand von Mangalore.
2017: Besuch aus Indien im Kirchenbezirk Villingen: Im Mai ist eine achtköpfige Delegation zu Gast. Außer den Begegnungen rund um Villingen stand der gemeinsame Besuch des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auf dem Programm, außerdem ein Badisches Partnerschaftsseminar mit anderen Partnerschaftsgruppen in Bühl. Neben Bischof Mohan Manoraj und seiner Frau Prema waren die Vizepräsidentin der Diözese Schwester Pastorin Sujatha, der Sekretär der Diözese William Carey, der Schatzmeister Vincent Palanna, der langjährige Partnerschafts-Verantwortliche Reginold Soans mit seiner Frau Rajini Rashmi und Pfarrer Binu dabei.

Reisebericht 2011 als PDF ansehen

 

Informationen: Pfarrer Oliver Uth, Bezirksbeauftragung Mission und Ökumene
E-Mail: oliver.uth@kbz.ekiba.de