Evangelischer Kirchenbezirk Villingen

Frauenarbeit

Gesichter:

Ingrid Aust

Heide Höhler

Annegert Klemm

Wiebke von Kutzleben

Ulrike Schwab

 

Aktivitäten:

1 Weltgebetstag der Frauen

  • Vorbereitungswerkstatt im Januar. Ort und Zeit siehe unter „Aktuelle Terminplanung“

2 „Frauen feiern Gott“

  • Entstanden aus der ökumenischen Frauenliturgie.
  • Findet einmal jährlich im Sommer statt, jedes Jahr an einem anderen Ort des Kirchenbezirkes.
  • Vorbereitung im ökumenischen Team in wechselnder Zusammensetzung.

3 Taizégebet

  • Zwei mal jährlich in der Johanneskirche, Villingen.
  • Vorbereitet von einem ökumenischen Team und einer Flötengruppe.
  • Meditative Texte zu Themen der Zeit, getragen von Liedern aus Taizé.

4 Frauensonntag

  • Eigentlich am 3. Sonntag im September. Gefeiert in der Matthäusgemeinde im Oktober
    Siehe unter „Aktuelle Terminplanung“

5 Bezirksfrauen Nachmittag

  • Einmal jährlich…traditionell am Dienstag vor dem 1. Advent:
    Ort und Zeit siehe „Aktuelle Terminplanung“

6 Ökumenische Begleitung von Frauen in der Passions- und in der Adventszeit

  • Im Gemeindehaus der Paulusgemeinde
  • Je einmal in der Vorbereitung auf Ostern und Weihnachten
  • Vorbereitet von Margaretha Säger, Christine Janke und Heide Seitler

 

Gremien:
  • Jahresplanung im ökumenischen Team: einmal jährlich im Oktober
  • Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbildung des Kirchenbezirks Villingen
  • Sitz und Stimme in der Bezirkssynode Villingen
  • Teilnahme an den Bezirksbeauftragten-Versammlungen der landeskirchlichen Frauenarbeit

 

Ziele der Frauenarbeit:

Unsere gesetzten Ziele der Frauenarbeit sind:

  • Frauen Raum geben, Ruhe zu finden, zu Atem zu kommen.
  • Frauen sollen ermutigt werden und Lust darauf bekommen, sich Zeit für sich zu nehmen und für das was ihrer Seele gut tut.
  • Wir wollen die ökumenische Gemeinschaft und Solidarität unter Frauen stärken.
  • Frauen dabei helfen, sich selbst zu reflektieren und ihre eigene Sprache zu entwickeln, und Freude am Ausprobieren neuer Lebensformen zu gewinnen.
  • Frauen Selbstbewusstsein vermitteln durch die Ermutigung zum eigenen liturgischen Handeln.