Evangelischer Kirchenbezirk Villingen

Bezirkskirchenrat

  • wird von der Bezirkssynode gewählt
  • verwaltet das Vermögen des Kirchenbezirks
  • ist für die Dienstverhältnisse von Mitarbeitern zuständig und wirkt bei der Dienstaufsicht mit
  • vermittelt und schlichtet, wenn Streitigkeiten zwischen Gemeinden, Kirchenältesten, Pfarrern/ Pfarrerinnen auftreten
  • führt Visitationen in benachbarten Gemeinden durch
  • organisiert derzeit das landeskirchliche Liegenschaftsprojekt

Dem Bezirkskirchenrat gehören derzeit (August 2017) an:

  1. Dekan Wolfgang Rüter-Ebel, Dekanstellvertreter Peter Krech, Schuldekan Jens-Uwe Zirbel, Vorsitzende der Bezirkssynode Evi Jobst, die Landessynodalen Elisabeth Winkelmann-Klingsporn und Hartmut Lübben, als theologische Vertreter/innen Pfarrerin Lisa Interschick (St. Georgen), Udo Stober (Villingen) und Bernhard Jaeckel (Bad Dürrheim). Nicht-theologische Mitglieder sind Sieglinde Knausenberger (Villingen), Ernst-Jürgen Lehmann (Mönchweiler), Martin Borchert (Unterkirnach) und Wolfgang Denecke (Obereschach).
  2. Stellvertretende Mitglieder sind: Christine Janke (Villingen), Ingrid Aust (Bad Dürrheim), Ingrid Graus (Buchenberg), Werner Ullrich (Villingen), Ursula Winkler (St. Georgen), Pfarrer Dirk Hasselbeck (Oberbaldingen), Pfarrerin Bettina Ott (Öfingen) und Pfarrerin Susanne Fritsch (St. Georgen). Ständiges beratendes Mitglied ist Anita Neidhardt-März, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes.
  3. Den Vorsitz hat derzeit Dekan Wolfgang Rüter-Ebel inne.
  4. Der Bezirkskirchenrat tagt einmal im Monat. Die Sitzungen sind nicht öffentlich, es sei denn der Bezirkskirchenrat beschließt im Einzelfall anderes. Die Amtszeit beträgt 6 Jahre.