Evangelischer Kirchenbezirk Villingen

Königsfeld

Adressen:

Kirche:
Zinzendorfplatz 2
78126 Königsfeld

Pfarramt:
Zinzendorfplatz 3
78126 Königsfeld

Regelmäßige Gottesdienste:
Samstag 19:00 Uhr Singstunde (Liedgottesdienst)
Sonntag 10:00 Uhr Predigtgottesdienst mit Kindergottesdienst; jeden ersten Sonntag im Monat, 20:00 Uhr: „Taizé“-Gottesdienst.
Im Sommer, Spirituelle Wanderungen und Orgelmeditationen.
Die Hauptgottesdienste werden auch im Internet übertragen: www.evik.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 – 16:00 Uhr
Telefon: 07725 / 9382-0
Fax: 07725 / 9382-22
E-Mail: gemeindebuero@koenigsfeld.org

Pfarrer Christoph Huss und Annerose Klingner-Huss
Zinzendorfplatz 2
78126 Königsfeld
Telefon: 07725 / 9382-20
E-Mail: huss@koenigsfeld.org
Verwaltungsleiterin:
Karen Warnecke-Gehrhardt
Zinzendorfplatz 3
78126 Königsfeld
Telefon: 07725 / 9382-12
E-Mail: warnecke-gehrhardt@koenigsfeld.org

Website:
www.evik.de
Der aktuelle Gemeindebrief mit Archiv: www.dachreiter.org

 

Geschichte und Überblick

Evangelische Gesamtgemeinde Königsfeld – Herrnhuter Brüdergemeine und Evangelische Landeskirche

Zwei unter einem Dach
Die Evangelische Gesamtgemeinde Königsfeld ist ein Unikum. Die Herrnhuter Ortsgemeinde und Evangelische Kirchengemeinde arbeiten eng zusammen, weite Teile des Gemeindelebens werden gemeinsam gestaltet. Abwechselnd findet der Gottesdienst nach der Liturgie der Landeskirche und der der Brüdergemeine im Kirchensaal der Brüdergemeine am Zinzendorfplatz statt. Die Pfarrerinnen und Pfarrer sind gemeinsam für die Mitglieder beider Gemeinden zuständig und tragen bei Gottesdiensten jeweils die entsprechende liturgische Kleidung.

Die Herrnhuter Wurzel
Königsfeld ist eine Gründung der Herrnhuter Brüdergemeine aus dem Jahre 1806. Die Herrnhuter Brüdergemeine geht auf die Böhmisch-Mährische Brüder-Unität zurück, die sich 1457 im heutigen Tschechien zusammenschloss. An ihrem Beginn steht die erste Reformation um Jan Hus, 1415 in Konstanz hingerichtet, an ihrem Ende Jan Amos Comenius, der Böhmen in 30jährigen Krieg verlassen musste und 1670 im Exil in Amsterdam starb. Flüchtlinge aus Mähren fanden 1722 in der Oberlausitz eine neue Heimat auf den Land von N. L. Graf von Zinzendorf, der dem Pietismus um Spener und Franke entstammte. Sie gründeten den Ort Herrnhut. In den folgenden Jahrzehnten entstanden weitere Gemeinden in vielen Teilen der Erde. Der Wunsch von Freunden der Herrnhuter in Süddeutschland und der Schweiz nach einer Gemeinde und einer Herrnhuter Schule in ihrer Nähe führte zur Gründung Königsfelds.

Eine Win-Win-Situation
Die Herrnhuter blieben in Königsfeld nicht unter sich. 1952 schlossen Brüdergemeine und Badische Landeskirche einen Vertrag, nach dem die Pfarrer der Brüdergemeine auch die Mitglieder der Badischen Landeskirche betreuen. Umgekehrt verpflichtete sich die Badische Kirche zu den Gehaltskosten beizutragen. Dieses vertrauensvolle Miteinander beider Kirchen führte über die Jahrzehnte zu einem echten Gewinn für beide Seiten. Die Doppelgemeinde hat personelle und räumliche Möglichkeiten, von denen jede allein nur träumen könnte. Traditionen und Know-how aus beiden Kirchen fließen in Königsfeld zusammen, ohne dass das jeweils eigene völlig verschwindet.

Einrichtungen der Gemeinde
Kindergarten, Jugendräume, SeniorenAppartements im Herrnhuter Haus, Mietwohnungen, Christoph-Blumhardt-Haus (Alten- und Pflegeheim) und der Gasthof im Herrnhuter Haus (das älteste Haus von Königsfeld)

Kur- und Rehaseelsorge Königsfeld
Abendbesinnung ökumenisch Freitag 18:30 Uhr in der Mediclin Albert-Schweitzer und Baar Klinik, Raum der Stille. Im Sommer: Spirituelle Wanderungen, Orgelmeditationen, Morgenandacht.